Aktuelles

Uwe Schummer steht AN-Gruppe vor

Die Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat in der konstituierenden Sitzung am Dienstag ihren neuen Vorstand bestimmt. Zum neuen Vorsitzenden der Arbeitnehmergruppe wurde Uwe Schummer aus Willich/Nordrhein-Westfalen gewählt. Er tritt die Nachfolge von Peter Weiß an, der den Vorsitz der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales übernommen hat. Uwe Schummer nach seiner Wahl: "Eine starke Wirtschaft und ein handlungsfähiger Sozialstaat sind zwei Seiten ein und derselben Medaille. Eine funktionierende Sozialpartnerschaft ist über Jahrzehnte hinweg Motor einer positiven Entwicklung in Deutschland gewesen. Wir wollen ihre Rahmenbedingungen weiter stärken und diese vor dem Hintergrund eines rasanten Wandels in der Arbeitswelt weiterent...Artikel vollständig anzeigen...

Koalitionsvertrag stärkt soziale Gerechtigkeit

„Die CDA begrüßt das von den Spitzen von CDU, CSU und SPD erzielte Verhandlungsergebnis. Zahlreiche Punkte, die bereits Bestandteil des Regierungsprogramms von CDU und CSU zur Bundestagswahl waren, finden sich im Koalitionsvertrag wieder, so z.B. die Eindämmung des Missbrauchs bei der Befristung von Arbeitsverträgen. Auch für die Ausweitung der aktiven Arbeitsmarktpolitik für Langzeitarbeitslose setzen sich CDA und CDU schon seit Langem ein. Die Anerkennung von Lebensleistung durch eine Grundrente, die Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente sowie die Erweiterung der Mütterrente – all diese Maßnahmen sorgen für ein Mehr an sozialer Gerechtigkeit und mussten den Unionsparteien nicht von der SPD abgetrotzt werden....Artikel vollständig anzeigen...

Koalitionsvertrag gut für Arbeitnehmer - Gute Sozialpolitik

„Dieser Koalitionsvertrag ist ein großer Schritt für Arbeitnehmerinteressen. Mit vielen Maßnahmen wird die Lebens- und Arbeitswirklichkeit von Millionen von Menschen verbessert. Die Wiedereinführung der paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung und die Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrags entlasten alle Beschäftigten. Die Beschränkung von Kettenbefristungen gibt Arbeitnehmern mehr Sicher-heit für die Lebensplanung und das Rückerrecht aus der Teilzeit schützt sie vor der Teilzeitfalle“, sagen der Bundes- und Landesvorsitzende Karl-Josef Laumann und Ralf Brauksiepe der CDA anlässlich der Vorstel-lung des Koalitionsvertrages am 7. Februar 2018 in Berlin. „Hinzu kommt wesentlich mehr Hilfe für L...Artikel vollständig anzeigen...

Koalitionsverhandlungen haben begonnen

Am vergangenen Wochenende haben die Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer Neuauflage der Großen Koalition in den verschiedenen Arbeitsgruppen begonnen. Auch aus den Reihen der nordrhein-westfälischen CDA sitzen Kolleginnen und Kollegen in Berlin zusammen. Ministerpräsident Armin Laschet leitet die AG Energie, Klima Umwelt, unser Bundesvorsitzender und Minister Karl-Josef Laumann die AG Arbeit, Soziales, Rente. Dieser AG gehört auch Dr. Ralf Brauksiepe MdB an, der sich in seiner Funktion als Landesvorsitzender der CDA NRW auch am Sonntag in der WDR-Sendung Westpol zu dem Themenbereich ‚Sachgrundlose Befristung‘ geäußert hatte. Aus dem Landesvorstand sind weiter die stellvertretende CDU/CDA-Landesvorsitzende Elisabeth Wi...Artikel vollständig anzeigen...

Minister Laumann plant eigene Interessenvertretung für Pflegeberufe

„Wir wollen der Pflege eine starke Stimme geben, denn die Pflege muss im Gesundheitswesen endlich auf Augenhöhe mitreden und vor allem entscheiden können“, so Minister Laumann mit Blick auf die derzeitige Situation der Pflege. Eine Befragung der Pflegekräfte, welche Interessenvertretung sie erreichen wollen, soll in diesem Jahr erfolgen. Die Befragung durch einen unabhängigen Anbieter soll durch eine Informationskampagne begleitet werden. Ziel ist auch, die Pflegeausbildung attraktiver zu gestalten umso genügend Menschen für diesen anspruchsvollen Beruf gewinnen zu können. Kein Schulgeld mehr für Gesundheitsfach- und Heilberufe, dies ist eine Zielsetzung aus dem Ministerium. Denn bisher zahlen u. a. Physiotherapeuten, Er...Artikel vollständig anzeigen...

Minister Laumann: „Wir müssen mehr junge Menschen in Ausbildung und Arbeit kriegen“

Vor seiner Abreise nach Berlin zur Vorbereitung der Koalitionsverhandlungen mit der SPD gab der nordrhein-westfälische Minister für Arbeit, Soziales und Gesundheit in einem Pressegespräch am Montag die geplanten Initiativen und Maßnahmen seines Ressorts für das neue Jahr 2018 bekannt. „Wir müssen mehr junge Menschen in Ausbildung und Arbeit kriegen“, so Laumann gleich zu Beginn. Die Landesregierung wird daher ihre Anstrengungen deutlich verstärken. So wird ein neues „Programm Ausbildung“ für benachteiligte Jugendliche und junge Menschen mit Startschwierigkeiten aufgelegt werden, mit dem pro Jahr bis zu 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze entstehen. Die Ausbildung soll dabei betriebsnah und in enger Zusammen...Artikel vollständig anzeigen...

Wir werden den Industriestandort NRW fit für die Zukunft machen!

Zur Plenardebatte über das Industrieland Nordrhein-Westfalen erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und CDA-Kollege Henning Rehbaum: „Nordrhein-Westfalen ist Industrie- und Energieland Nummer 1. Damit dies so bleibt, wollen wir Arbeitsplätze erhalten, zukunftsfest machen und es den Unternehmen ermöglichen, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Als wichtigste Voraussetzung dafür müssen wir Planungs- und Rechtssicherheit schaffen. Am 5. Dezember 2016 hatte der damalige Wirtschaftsminister Garrelt Duin seine industriepolitischen Leitlinien vorgelegt. Richtige Ansätze konnten jedoch nicht die notwendige Wirkung entfalten. Denn im Kabinett Kraft spielten die Leitlinien leider keine Rolle. Sie wurden v...Artikel vollständig anzeigen...

„Gelebte Demokratie ist das beste Mittel gegen plumpen Populismus“

Hauptredner Landtagsprädsident André Kuper - Neujahrstreffen der CDA in Bielefeld erfreut sich wieder großer Teilnehmerzahl. Auch 2018 beginnt organisatorisch für die nordrhein-westfälischen und ostwestfälisch-lippischen Sozialausschüsse mit regem Zulauf. Alle Stühle besetzt, viele Stehplätze eingenommen, so der Zwischenstand zu Beginn des mittlerweile traditionellen Neujahrstreffens in Bielefeld in dieser Woche. Die beiden Vorsitzenden, Angelika Gemkow im Bezirk Ostwestfalen-Lippe und Dr. Ralf Brauksiepe MdB in Nordrhein-Westfalen, war die Freude darüber anzusehen. Angelika Gemkow begrüßte zahlreiche Vertreter aus der Politik, den Vereinigungen, aus dem kirchlichen und gewerkschaftlichen Bereich, aus den Sozialverbänden u...Artikel vollständig anzeigen...

Archiv

Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Nachrichtenarchiv.
Zum Archiv