Eine vom Staat organisierte Pflichtvorsorge bei der Rente fordert die CDA beim CDU-Bundesparteitag in der kommenden Woche. Ein entsprechender Antrag wurde eingereicht, so Karl-Josef-Laumann, Bundesvorsitzender der CDA. "Wenn man das Rentenniveau absenkt, kann man die Vorsorge nicht freiwillig lassen", meinte Laumann dazu.

Renten-Produkte wie etwa die Riester-Rente, seien unwirtschaftlich und teuer und diejenigen mit kleinem Einkommen, die eine Absicherung brauchen, sparen nicht ausreichend. Daher müsse umgesteuert werden, der Staat müsse bei einem Standardfonds zur Altersvorsorge die Führung übernehmen, verlangte Laumann. Dieser solle Pflicht für alle Arbeitnehmer werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag