Der Landesvorstand der CDA Nordrhein-Westfalen war zu Gast im Tagebau Garzweiler und hat dort mit der Tagebauleitung Markus Kosma und Klaus Emmerich als Vertreter des Betriebsrats über die aktuellen Herausforderungen diskutiert. „Wir wollen als CDA ein Zeichen setzen, uns vor Ort informieren und mit Vertretern der Belegschaft ins Gespräch kommen.

Das kommt uns bei der ganzen aktuellen Diskussion zu kurz.“, so der Landesvorsitzende der CDA NRW, Dennis Radtke MdEP. Und weiter: „Die kriminelle Energie von "Ende Gelände" wird nicht dafür sorgen, dass Energieversorgung in Zukunft sicher und bezahlbar ist - das muss Politik und Energiewirtschaft gemeinsam anpacken.“, so Radtke, der aufgrund seiner früheren beruflichen Tätigkeit bestens mit den Themenfeldern im Energiebereich vertraut ist. „Wir als CDA NRW stehen dabei an der Seite der Beschäftigten“, sicherte er anschließend den Vertretern des Unternehmens zu. Im weiteren Verlauf der Sitzung waren die aktuellen Entwicklungen in Europa natürlich von Interesse und bei einem Europaabgeordneten wunderbar abrufbar.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag