Nach Münster 2013 ist NRW 2019 wieder Tagungsort einer CDA Bundestagung. Der Blick geht an diesem Wochenende zur 38. bundesweiten Zusammenkunft der CDA in Essen, auf das Gelände der ehm. Zeche Zollverein. Mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Paul Ziemiak MdB werden die Bundesparteivorsitzende und der Generalsekretär der CDU Deutschlands die Tagung bereichern.

Auch der gewerkschaftliche Apparat ist mit obersten Führungspersonal vertreten: Ulrich Silberbach, Vorsitzender des dbb, Reiner Hoffmann, Vorsitzender des DGB und Adalbert Ewen vom CGB. Bei der Neuwahl des Bundesvorstandes mit Karl-Josef Laumann an der Spitze bewirbt sich der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende Dennis Radtke MdEP in der Nachfolge von Dr. Ralf Brauksiepe um die Position des stellvertretenden Bundesvorsitzenden. Willi Zylajew aus NRW ist erneut als Schatzmeister vorgeschlagen, die Wahlen der Beisitzer runden die Auszählungen ab. 68 Änderungsanträge zum Leitantrag „Versprechen einlösen: Kleine Einkommen am Wohlstand beteiligen.“ liegen zur Beratung vor, über 140 allgemeine Anträge werden anschließend diskutiert. Der „nordrhein-westfälische Grillabend“ bietet Delegierten und Gäste am Samstagabend die Möglichkeit, sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und oder zu vertiefen. Dennis Radtke freut sich über den Besuch der Parteispitze in seiner Heimatregion, da er am Samstagmittag zusammen mit Anngret Kramp-Karrenbauer u. a. auch in Duisburg im Europawahlkampf ist.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag