Heute bestätigte das Europäische Parlament die neue Europäische Kommission unter Frau Ursula von der Leyen. Nach langwierigen Anhörungen und teilweiser Ablehnung der Anwärter auf die verschiedenen Kommissionsposten, ist diese nun nach der heutigen Bestätigung durch das Europäische Parlament dazu bereit seine Arbeit aufzunehmen.

Und das, obwohl sich die Fraktion der Grünen enthielten, da sie nicht alle ihre Punkte vertreten sahen. „So kann Demokratie nicht funktionieren“, so Dennis Radtke, Europaabgeordneter für das Ruhrgebiet und CDA-Landesvorsitzender. "Es ist auch immer ein Kompromiss, wer das nicht verstanden hat, versteht die EU nicht!" Radtke sieht die Zustimmung weit positiver: "Dies sind gute Neuigkeiten für uns! So können wir uns nun wieder voll und ganz der eigentlichen Arbeit widmen. Vor allem wird mich der Vorschlag von Frau von der Leyen, in den ersten 100 Tagen ihrer Amtszeit einige große Projekte wie den Europäischen Mindestlohn, das Klimaschutzpaket und Digitalisierung auf den Weg zu bringen, auf Trab halten!", so Radtke. Was genau die Kommission in den kommenden Wochen bzw. Monaten an Vorschlägen bringt muss nun abgewartet werden. Sicher ist aber, dass die Vorschläge von Frau von der Leyen ambitioniert sind und sicherlich für viel Diskussionen sorgen werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag