Zum Auftakt der letzten Vorstandssitzung konnte der Landesvorsitzende der CDA NRW, Dennis Radtke MdEP, Andreas Hemsing, Bundes- und Landesvorsitzender der komba gewerkschaft in der Schalte begrüßen. Die kommunalen Ordnungsdienste standen im Mittelpunkt des Gesprächs.

Susanne Aumann von der komba jugend und beruflich im Ordnungsamt der Stadt Aachen tätig, gab zunächst einen Bericht über die veränderten Aufgabenfelder seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Eine in der anschließenden Diskussion erfolgte Forderung an Seiten der Politik wurde mittlerweile umgesetzt: Die Einsatzkräfte des kommunalen Ordnungsdienstes sollen nun doch früher ein Impfangebot erhalten. Damit hat das Gesundheitsministerium auf die Anregung der komba gewerkschaft nrw am Impfplan reagiert. Ursprünglich sollten Polizeikräfte früher ein Angebot erhalten, die Kommunalen aber nicht, dabei arbeiten beide Berufsgruppen zur Zeit sehr übergreifend zusammen. Das Berufsbild als Ganzes attraktiver darzustellen und einzusortieren war ein weiterer Diskussionspunkt. Dies geht aber nur langfristig, waren sich Hemsing und Radtke einig. Der Dialog soll daher vertieft werden, Hoffentlich bald und hoffentlich dann wieder live und in Farbe, so waren sich alle Teilnehmer einig. Christos Katzidis MdL aus Bonn und Mitglied des Landesvorstandes wird das Thema für die Sozialausschüsse weiter begleiten und zwischenzeitlich im Vorstand darüber berichten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag