Die nordrhein-westfälische Landesregierung öffnet - wie im Koalitionsvertrag vereinbart – den Polizeiberuf für mittlere Schulabschlüsse. Über die «Fachoberschule Polizei» sollen künftig 300 Bewerber ohne Abitur in die Polizeilaufbahn starten.

Mit mittlerem Bildungsabschluss kann man sich ab Juni für die «Fachoberschule Polizei» bewerben. Ab dem Schuljahr 2022/2023 können dann Schüler an landesweit elf Berufskollegs die Fachhochschulreife erlangen und ein Praxisjahr bei der Polizei absolvieren. In diesem zweijährigen Bildungsgang sollen polizeispezifische Kenntnisse in Recht und Staatslehre gelehrt werden. Mit dem Abschluss sichern sich die Schüler dann eine vorbehaltliche
Einstellungszusage für die Polizei und für das anschließende Bachelorstudium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung. Das einjährige Praktikum ist in einer
Kreispolizeibehörde in Jahrgangstufe 11 eingeplant. Die Jahrgangsstufe 12 besteht dann
ausschließlich aus Unterricht und schließt mit der Fachhochschulreifeprüfung ab.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag