Die Arbeitnehmerorganisation in der CDU begrüßt ausdrücklich den Vorschlag des CDU-Bundesvorsitzenden Armin Laschet, den bisherigen Landesverkehrsminister zu seinem Nachfolger in den Ämtern als CDU-Landesvorsitzender und Ministerpräsident vorzuschlagen. Radtke: „Hendrik Wüst hat bereits als Verkehrsminister in NRW bewiesen, dass er die großen Aufgaben im Bereich Individualverkehr und Klimaschutz mit Engagement und Förderung von Innovationen umsetzt. Hendrik Wüst steht für die Zukunft in Nordrhein-Westfalen. Als Ministerpräsident wird er die Herausforderungen von Sozial-, Industrie und Mittelstandspolitik mit sicheren Arbeitsplätzen unter den Anforderungen einer raschen Dekarbonisierung in allen Lebensbereichen voranbringen.

Dennis Radtke dankt ausdrücklich Armin Laschet, dass er seine Zusage eingehalten hat, eine schnelle Nachfolgeregelung für das Amt des Ministerpräsidenten und die CDU in Nordrhein-Westfalen zu finden. „So kann sich die CDU in NRW ab dem heutigen Tag voll auf die Wahlen im Mai 2022 konzentrieren und Hendrik Wüst eine gute Basis bieten, die CDU erfolgreich in die nächsten Jahre zu führen.“

“Ich bin fest davon überzeugt, dass Hendrik Wüst, der auch Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung MIT in NRW ist, die CDU als Volkspartei der Mitte positioniert und stärkt“, sagt Radtke. „Ich persönlich und die CDA in NRW werden ihn bei seinen neuen herausfordernden Aufgaben inhaltlich unterstützen. Die CDU in Nordrhein-Westfalen mit ihren Vereinigungen ist eine geschlossene Partei der Mitte.“

Vorheriger Beitrag