Nordrhein-Westfalen schafft das Schulgeld für alle Auszubildenden der Gesundheitsberufe ab. Rückwirkend zum 1. Januar 2021 übernimmt das Gesundheitsministerium das Schulgeld für die Auszubildenden in den Bereichen der Ergotherapie, Logopädie, den Berufen in der Physiotherapie, Podologie, Pharmazeutisch-Technischen Assistenz und Medizinisch-technischen Assistenz.

Insgesamt profitieren 8.400 Auszubildende von der neuen Regelung. „Wir beenden damit zugleich eine große Ungerechtigkeit“, bekräftigt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. „Bei Ärzten und Apothekern bezahlt der Staat das Studium. In den Gesundheitsfachberufen müssen die Menschen ihre Ausbildung vielfach aus eigener Tasche bezahlen. Damit ist in Nordrhein-Westfalen jetzt Schluss, was mich persönlich sehr glücklich macht.“, so Laumann, der auch Bundesvorsitzender der CDA ist.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag